Logo: Ursula Ward - Tierphysiotherapeutin mit eidgenössischem Diplom

Haben Sie Fragen
oder möchten Sie einen
Termin vereinbaren, dann
rufen Sie mich einfach an unter
076 / 330 56 59

Therapiemethoden Aktive und Passive Behandlungstechniken

In der 1. Sitzung werde ich einen tierphysiotherapeutischen Befund erheben. Dieser unterscheidet sich vom Befund, den Sie eventuell von Ihrem Tierarzt erhalten haben. Der tierphysiotherapeutische Befund befasst sich mit dem physiologischen Bewegungsablauf des Tieres.

Es wird eruiert was es braucht, um die normale Bewegung so gut wie möglich wieder herzustellen. Darauf basierend werde ich die Behandlungstechniken wählen. Durch meine langjährige Ausbildung und Weiterbildung kann ich auf folgende Therapiemöglichkeiten und -techniken zurückgreifen.


Passive Behandlungstechniken

  • Manualtherapie (Mobilisation der Wirbelsäule und Mobilisation der Gelenke)
  • Klassische Massage
  • Lymphdrainage
  • Faszientechniken (Myo-Fascial-Release (MFR))
  • Trigger-/Stresspunkt Behandlung
  • Kinesio Taping
  • Weichteiltechniken
  • Narbenbehandlungen
  • Dehnen von verkürzter Muskulatur
  • Physikalische Therapie (Kälte - Eis, Wärme - heisse Rolle, Quarkwickel)

Aktive Therapie

  • Funktionelle Bewegungstherapie
  • Koordinationstraining und verbessern der Propriozeption
  • Haltungsschulung
  • Kraft- und Aufbautraining
  • Ausdauertraining (Kondition)
  • integrieren von physikalischen Übungen in den Alltag
  • Geräte: Ball, Kreisel, Sitzkissen, Cavaletti, Trampolin, Stepper)
  • Therapeutische Übungen unter Einbezug des Geländes
  • Erstellen eines Therapeutischen Übungsprogramms (Aufbau, Verlauf und Begleitung, Management des Tieres, Zusammenarbeit mit Tierarzt, Besitzer und Trainer etc.)